01.01.2021

COVID-19

Infektionsschutz in der Rehabilitations-Maßnahme

Rehabilitanden sollen Ihre Reha-Maßnahme, sobald es Ihnen möglich ist, durchführen. Eine Verzögerung der Rehabilitations-Maßnahme aufgrund der Pandemie, verschlechtert unter Umständen den Heilungsprozess.

In Rehakliniken besteht ein generell niedriges Infektionsrisiko, da ein strenges Hygienekonzept praktiziert wird.

Die Klinik Prof. Schedel verfügt über ein für alle Mitarbeitenden des Hauses und für alle Patienten und Patientinnen bindendes Hygienekonzept, das im Rahmen der Corona-Pandemie nach den Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes erweitert wurde.


Checkliste Infektionsschutz

expand_more expand_less

1. Wie werden Rehabilitanden und Mitarbeitende geschützt?

Ein strenges Hygienekonzept wird in der Klinik praktiziert.

2. Wie sieht das Hygienekonzept der Klinik aus?

Regelmäßige Testungen von Rehabilitanden und Mitarbeitenden findet statt.
Masken und nötige Schutzkleidung werden zur Verfügung gestellt.
Händedesinfektion, Reinigungs- und Lüftungsintervalle, sowie der Umgang mit Speisen gehören ebenfalls zum Konzept.
Tägliches Screening der Rehabilitanden und Mitarbeitenden.

3. Werden Abstandsregeln in der Klinik eingehalten?

Eine der obersten Gebote ist die Einhaltung der Mindestabstandsregel von mindestens 1,5 Metern.
Genügend Abstände in den Wartebereichen. Markierungsstreifen geben Ihnen Orientierung zum Abstand und Wegerichtung , Gruppentherapien nur mit begrenzter Teilnehmerzahl, so dass eine ausreichende Distanz stets gewährleistet ist und Essenszeiten im Mehrschichtenbetrieb sind organisiert.

4. Wie werden Rehabilitanden und Mitarbeitende über das aktuelle Infektionsgeschehen in der Klinik informiert?

Über das aktuelle Informationsgeschehen werden die Rehabilitanden und Mitarbeiter regelmäßig informiert. Es gibt dafür in der Klinik für unsere Rehabilitanden und Mitarbeiter mehrere Informationsportale sowie eine Klinik-App.

5. Wie ist der Ablauf der Anreise- bzw. Check-in der Rehabilitanden?

  • Sie erhalten vor Anreise eine Information und Einwilligungserklärung über die Verhaltensregelungen in der Klinik Prof. Schedel zu COVID-19.
  • Die Aufnahme von Rehabilitanden geht nur mit einem aktuellen, negativen
    PCR-Test.
  • Am Tag vor der Anreise werden Sie von uns telefonisch kontaktiert, um noch Fragen abzuklären und zu prüfen, ob möglicherweise Krankheitssymptome vorliegen.
  • Vor Antritt der Anreise ist die Temperatur zu messen. Ab einer oral gemessenen Temperatur von > 37,4° ist von der Anreise abzusehen und der Hausarzt zu konsultieren.
  • Vor dem Check-in am Anreisetag, wird jeder Rehabilitand mit einem Antigen-Schnelltest getestet und darf die Klinik nur mit einem negativen Ergebnis betreten.

6. In welchem Rhythmus werden Mitarbeitende getestet?

Mitarbeiter werden wöchentlich getestet.

7. Wie wird mit Verdachtsfällen oder positiv getesteten Rehabilitanden bzw. Mitarbeitende umgegangen?

Verdachtsfälle oder positiv getestete Rehabilitanden begeben sich innerhalb der Klinik in unsere Quarantäne-Abteilung.
Verdachtsfälle oder positiv getestete Mitarbeitende begeben sich in häusliche Quarantäne.
Das weitere Vorgehen wird mit dem zuständigen Gesundheitsamt abgesprochen.

8. Sind Besucher in der Klinik erlaubt?

Gemäß den Empfehlungen der Kostenträger gilt in unserer Klinik ein Besuchsverbot.
Wir empfehlen Ihnen zu Ihrem eigenen aber auch zum Schutz Ihren Mitpatienten eine Kontaktbeschränkung auch außerhalb des Klinikgeländes.

9. Haben Unbefugte Zutritt in die Klinik?

Seit Beginn der Pandemie haben Unbefugte keinen Zutritt zur Klinik.

10. Wie ist der Impfstatus der Mitarbeitenden in der Klinik Prof. Schedel?

Wir konnten unseren Mitarbeitenden bereits ein Impfangebot machen. Die Impfquote unserer Mitarbeitenden liegt bei 69 %.

Stand: April 2021.


Welche wesentlichen Maßnahmen zur Kontaktbeschränkung haben wir für Sie getroffen?

  • Gruppentherapien nur mit begrenzter Teilnehmerzahl, so dass eine ausreichende Distanz stets gewährleistet ist.
  • Gestaffelte Mahlzeiten mit jeweils nur einer Person pro Tisch.
  • Genügend Abstände in den Wartebereichen. Markierungsstreifen geben Ihnen Orientierung zum Abstand und Wegerichtung.

Was unternehmen wir zusätzlich für eine Risikoreduzierung einer Corona-Infektion?

  • Tägliches Screening der Mitarbeiter am Klinikeingang vor Dienstbeginn.
  • Regelmäßige Covid-19 Tests aller Patienten, sowie aller Mitarbeiter
  • Wir achten auf einen Frischluftaustausch zwischen Ihren Trainingseinheiten.
  • Die Mehrzahl unserer Mitarbeitenden erhielten bereits die Corona-Schutzimpfung

Sie werden über unsere aktuellen Hygieneempfehlungen am Info-Bildschirm beim Pflegestützpunkt und bei der Rezeption informiert.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung